wasserrohrbruch
  Startseite
  Archiv
  Bilder
  Warum, Mami?
  unsere klasse 2006 2007
  Märchenstunde
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  Katleens Blog
  Fräulein Wunders Blog (Sophie)
  Lustig
  Ultimate guitar


Böhse Onkelz Supporters Websitel


http://myblog.de/wasserrohrbruch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Tag nach dem Tag nach dem Tag der toten Spinne

Was Fräulein Sophie sagt, ist Gesetz. Ergo folgt jetzt ein neuer Eintrag *g*
Von supersüßen Indieleuten metamorphosieren wir gerade zu "styla hip-hop-gangstas". Die Pausen sind gespickt von mehr oder weniger neuen celleschen Hip-Hop-Songs. Katleen und Julian, die beiden größten Fanatiker disputieren die meiste Zeit über Talent, Personen und Geschichten hinter den Liedern.
Und was ist Katleens größter Wunsch zum 16.? Natürlich hre neue Lieblingsband als "special guest" auf ihrer Party. Na dann mal ran an den Speck, Herr Schiefke...
Nein, wir bleiben natürlich dem Indie treu... nicht vergessen, Katleen, springen...
Soooo und weil HIp-Hop anscheinend bei Sophie und Julian Agressionen hervorruft, gabs vor Erdkunde ("Mensch ihr seid so ruhig, auf euch kann man sich echt verlassen" Ähja) erstmal ne Schlägerei zwischen Besagten. Auslöser war eine Wasserflasche. Genauer gesagt, mein "mit ohne " Kohlensäure versetztes Wasser. Die supersuperschlauen Leute, die die Maschinen eingestellt haben, die meine Flasche mit Wasser füllten, haben einen wahnsinnig guten Job geleistet und mal richtig großzügig die Flasche bis zum Anschlag vollgemacht. Ich sitz nichtsahnend auf meinem Tisch und will auf Grund eines Durstgefühls genannte Flasche öffnen, da läuft mir schon beim leichten Drehen des Deckels ne schöne Flut Wasser über die Hand auf den Tisch. Ich mich erstmal in schönster Kermit-der-Frosch-mit-hohem-Asbestzigaretten-Verbrauch-Stimme beschwert. Julian guckt mich kurz an, begreift und drückt. Natürlich bildet sich in Sekunden ein See auf dem Fußboden, meiner Hose, seinen Sachen und meinem Rucksack. "Julian, aufwischen" " nö" " natürlich" "nö" "ok". ich also aufgewischt-bitte keinen Kommentar- um Julian anshcließend das pekige Papier zuzuwerfen. Wir erstmal einen kleinen Machtkampf ausgeführt, bis mir versprochen wurde nicht mich als Zielscheibe zu missbrauchen. Gut gut denk ich. Schon hat Sophie es inner Fre... äh Gesicht. so und ab hier waren die beiden nur noch ein zappelnedes Kneul, das sich im ZickZack zwischen verschiedenen Tischen hin- und herbewegte. Später würde Sophie sagen, dass es einer Vergewaltigung gleich gekommen sei, weil sie sich auf Grund eines Lachkrampfes nicht mehr zu wehren im Stande sah...
In Englisch . Andre liest gerade seine Hausaufgaben vor: "robert enke, who is the keeper of hannover 96..." , da hört man von links neben mir ein " die Roten, die Roten, das sind die Idioten..."
Tötlicher Blick von vorne und ein scharfes " Julian, raus" geleiten ihm den Weg nach draußen, wo er nach eigenen Angaben etwas für seinen stähleren Body tat.
Zufrieden Fräulein Wunder? =)
1.12.06 17:29


Ich hab jetzt noch ungefähr 6 Lieder des neuen Razorlightsalbum Zeit hier etwas zu schreiben.
Und das , ja man möchte sagen, Dumme ist, es gibt nichts zu erzählen. Und warum gibt es nichts zu erzählen? Richtig, es ist Montag... Hundert Punkte.
Hatten wir doch glatt zur 2.Stunde heute? Ein schöner Beginn. Nicht so für A., der/die/das wollte uns das nämlich nicht glauben, das mit der 2.Stunde. Der Klassenraum fast ganz leer, es klingelt zur 1.Stunde . " Jaaaa, is klar, zur 2. Hmmmm beeeestimmt. Ja nee is klar. Hahahaha. Mich legt ihr nicht rein!" *Platz vor Stolz* *Gefühl von Überlegenheit* "Ähh, nee der Raum ist nur spaßeshalber so leer, kleiner Aprilscherz des Raums Nr. 5. Wir haben gar nicht April? Oh. Naja . Hahaha. Die sind bestimmt krank. Haha.Alle auf einmal. Huhu. lustig. "
In Mathe... ohhhhhh... Das altbewährte Prinzip der Nummern. Herr Lehrer achtet auf das Datum, war ja nun heute 04.12. , denkt sich ah Nummer 4 der und der, löst jetzt mal eine der an der Tafel stehenden Aufgaben. Ja wir durften sie uns selber aussuchen. Gut ich bin nicht 4. Puuuhh. Gekonnt? Ich? Genau...
Ja aber wer ist die 12? Hahaha Zweihundert sinds jetzt schon. Oh hatte ich ne Angst. Aber mein kleines Goldlöckchen gleich enn Tipp parat. "Rechne doch einfach den fehlenden Winkel aus." Da schon zwei da standen und es ein Dreieck war, konnte sogar mal Fräulein-1+1-geht-noch-+1-wär-aber-schon-wieder-zu-viel-verlangt punkten. T-shirt über den Kopf ziehen und wie von der Tarantel gestochen umherlaufen wuuuuuuuuuuhhhhhhh "ihr hättet sie sehen müssen, sie war sooo cool" ...
In der letzten Stunde, machten wir Kieferübungen, wegen der Artikulierung versteht sich... ähhja.
es regnet. jemand ist mit dem rad. " ich hoffe, es ist so windig,dass du nur einen Meter pro Viertel Stunde - wie weit brauchst du meinst du? - schaffst. 3km? HMmm ... dann ist das einen Meter pro Viertel Stunde... ähhh Moment.. ja doch sehr lang... ähja."

"jaaaaaaaa"

13 minuten später

"und sonst so?"

Gut es bleiben noch 2 Minuten.
Lasst uns krank blicken...
ein Insider
4.12.06 16:13


Wir, die Hellseher

Das einzig schlechte dieses Tages war Julians Abwesenheit, ansonsten war es ein einziger Siegeszug.
Wir kommen nach Kunst rüber, wer kommt uns da entgegen? Erich, jawoll. Der kleine Alkoholiker. "Ja ich will jetzt versuchen bis Silvester nicht mehr so viel zu trinken..." Is klar. Er sich erstmal noch schön Schokolade von uns geschnorrt. Aber dann nachher ganz dreist mit seiner Pizza abgehaun.Jaja sowas haben wir gern. Irgendwie mussten wir wegen irgendwas die ganze Zeit lachen.
In Kunst Sophie beinah nen Zuzsammenbruch bei dem Gedanken an Chemie bekommen. Ein Blick auf den Vertretungsplan: Chemie fällt, nur fünf Stunden. Das musste natürlich erstmal die ganze Schule erfahrn. "Hallo, wir haben nur 5 Stunden!"
Die Sache mit dem Riesenmagneten, der Weste und der Fresse am Baum. Die Riesenseilbahn und weitere grandiose Ideen.
-" OHhhh voll das Meer!" "Jaaa stimmt." " komm wir gehen surfen"
-"Wie schön es doch wär, wenn morgen die 1. Stunde fallen würde." Gesagt getan, die 1. fällt, nur 4 Stunden.
Mathe in kurz:
-"Ich dachte ihr kennt Pythagoras schon."
- "Ja nicht persönlich."
Unterhaltung mit der "schlechten Reihe" hinter uns.
Jemand der mit S beginnt und neben mir sitzt bei einer Aufgabe:" Das ist doch voll einfach! Neee das ist gar nicht einfach. Doooooch das ist doch voll einfach!"
Jemand hat auch noch Grenzen überschritten... Und wieder zurück.
Diese Woche eh sehr bezaubernd. Kleiner Wochenplan von Sophie und Vicki:
- Morgen wie gesagt zur 2. und nach der 5. Schluss
- Donnerstag fällt bestimmt auch noch was, nach der Schule
gleich nach Hannover-----> Nach gepunkteten Ballerinas
Ausschau halten, im Winter (?)
- Freitag die ersten drei Stunden einen Film gucken mit gekühlter
Schokolade und am Abend/Nacht nach Eschede zu Katleens
berühmter "super sweet sixteen party" mit special guests...
- Samstag vielleicht mal schlafen? Sophie auf einer Hochzeit, ich
mal wieder in Hannover, muss ja auch mal wieder sein...
- Sonntag "Little Miss Sunshine"

Ein Fazit und ein Rosinenbrötchen
5.12.06 14:51


Ein Kurzer, weil keine Zeit

Aber es ist sehr wichtig, denn heute war, wie jeder dieser herrlichen Woche, wundervoll.
Zur 2. was ja zur Gewohnheit mutierte.
Alles aber in gewohnt ungewöhnlichen Bahnen.
Aber in der 5. Stunde platzte die Bombe. Unsere tolle Lateinlehrerin hatte uns allen nachträglich zum Nikolaus ein Päckchen geschenkt. Inhalt:
- Zwei Goldtaler
- Ein Nikolaus
- Ein (selbstgebackener?) Keks
Wir waren gerührt. Vielen vielen Dank.
Nachdem dann innerhalb weniger ähm Minuten alles alle war, kam mir die Idee, das hier mal zu zeigen. Ja also eine Rekonstruktion angestrebt (Warum hat niemand Tesafilm dabei?) und das Kunstwerk ,jawoll, mit höchster Vorsicht über Deutsch, Subway und Celle ins Auto gebracht, mit dem Hintergedanken, es später zu fotographieren und es hier abzubilden. Ja in der Theorie genial, die Praxis sieht so aus. Die Batterie der Kamera ist alle, der Akku fehlt... AAAAAAAber es kommt bestimmt und wenn es im August kommt.
ein Insider (ebenfalls in Latein) :
" Wer hier weiter illigale Müllentsorgung betreibt, steht der Klasse für den Rest des Schuljahres zur Verfügung und zwar rund um die Uhr."
Weil wir alle so heiß auf die Goldtaler waren, haben Sophie und der Ich uns gleich bei Robert gemeldet "Hey Robert, du magst doch bestimmt deine Goldtaler nicht ne?" - "Mal sehen." Roberts selbstbenannte größte Schwäche : Er kann Frauen einfach keinen Wunsch abschlagen. Und da Sophie und ich doch die ein oder anderen Östrogene besitzen, hatten wir gute Chancen auf Erfolg. Allerdings trug nicht nur Roberts kleine "Schwäche", sondern auch noch Sophies Dreistigkeit zum Jackpott bei.
Nachdem schon wieder alles weg war *räusper*:
" Hab ich dich eigentlich gefragt?"
- "Nee du hast es mir einfach aus der Hand gerissen und schon hattest du die Hälfte im Mund."
Wir lieben euch, unsere Klasse.

Ja und getreu dem Motto Dreistigkeit siegt, kamen wir eben auch aus Hannover wieder. Hin fuhren wir mit dem Gedanken Geschenke zu kaufen, Heim kamen wir mit neuen Sachen...
...für uns. Wir Egoisten uiuiuiui

Kicher kicher
7.12.06 19:56


Das Warten hat ein Ende

Hier kommt der ultimative Eintrag zur kultigen Eschederszeneparty alias Katleens Geburtstagsfete, auch wenn er der Realität nicht gerecht werden dürfte...
wie immer :P
Wir kamen, sahen und schliefen zwischen Bier und Chips, es gibt keine schöneren Nächte bzw Morgen.
Eine Zeit lang ( die anfängliche) konnte man die Feier nicht Eschederszeneparty nennen, weil ausschließlich Nicht-Escheder zu gegen waren. Wir kämpften um die superbequemen und wunderschönen Sessel. Manche endeten mit einem halben Sessel.
Im Laufe der Jahre tauchten immer mehr Eschedereinwohner auf, womit der Kampf um die wertvollen Plätze in eine neue Runde ging.
FFc bescherten Momente von Heimat und Matthias Reim den Nachbarn Kopfschmerzen. Jeweils für einige Sekunden erklangen die Töne sämtlicher bezaubernder Indieinterpreteten und balsamierten unsere Trommelfelle.
Manche Leute brachen den Weltrekord im Schnell-trinken, andere den im Kühlhalten von abgestandenen alkoholischen Liquiden. Manche übten sich im Kellnern, andere im Essen.
Es wurden neue "Freunde" gefunden, vielleicht biederten sich Gewisse ihnen an, vielleicht auch doch.
Der Teppich verschlangen Unmengen an erwähnten Getränken. Auch feste Nahrungsmittel fanden ihre neue Heimat zwischen Teppichfasern.
Irgendeine Komische mit V und icki bestand darauf sämtlichen am Schluss ( da wo die Eschederszeneparty wieder in eine reine Wir-kranken-Kavschüler mündete) noch Anwesenden alles zur Verfügung stehende Flüssige in Gläsern gemischt zu servieren. Sie tranken, verloren ihren Verstand und verlangten mehr.
Des weiteren wollte eben jene dann aufräumen. Manche Leute sind echt gestört.
Im Dunkeln unternahm jemand anderes eine Wanderung (Kriechung) und erntete die Früchte seiner Arbeit in Form von Prügeln. Andere Unschuldige wurden in Mitleidenschaft gezogen, sie bedankten sich herzlich. Jemand schnarchte, jemand bekam zu viel, jemandem war das egal.
Ein paar Stunden später hörte man FFc.

Wir bedanken uns.
Einen Glückwunsch
13.12.06 14:51


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung