wasserrohrbruch
  Startseite
  Archiv
  Bilder
  Warum, Mami?
  unsere klasse 2006 2007
  Märchenstunde
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  Katleens Blog
  Fräulein Wunders Blog (Sophie)
  Lustig
  Ultimate guitar


Böhse Onkelz Supporters Websitel


http://myblog.de/wasserrohrbruch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Menschenbilder"

Uiuiui heute haben wir die neue Deutschlehrerin kennengelernt. Als sie reinkam und fröhlich " Partnerarbeit" verkündete, war sie glatt sympathisch, bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir erfuhren, dass "Partnerarbeit" bei ihr als Synonym für " komisches-Interview-mit -anschließendem-einseitigem-Aufsatz". Und das am ersten Tag!!! Dieser Unterricht steht unter keinem guten Stern...

" Nunja" XD wir wollen euch hier mal ein Ergebnis dieser "Partnerarbeit" darstellen. Vielleicht kommen noch ein paar hinzu. demnächst.

Es geht über Julian.

Und es gibt keine Überschrift.

Könnt ihr euch selbst ausdenken, wenn ihr wollt.

Schreibt man das zusammen?

Ach vielleicht sollte man erwähnen, dass wir unseren PArtner interviewn sollten, als sei er fünf bis zehn jahre älter als jetzt. was er sie es so macht und so weiter.

hier ein ergebnis

" Eine "pauschale Grundglücklichkeit" erfüllt Julian Schiefke, 22 Jahre jung, zur Zeit. Erklären tut er dieses selbst erfundene Gefühl mit dem Championsleaguesieg des Borrussia Dortmundes. Nuri Sahins Freistoß in der 93. Minute im Finale gegen Barcelona, das den 2:1 Sieg brachte, habe ihn so glücklich gemacht, dass der Informatik-Student tagelang mit seinen neuen Dortmunder-WG-Freunden "Lieder schmetterte".
Dieses muntere Treiben hilft , die noch frische Freundschaftz zu seinen Mitbewohnern zu festigen, da Julian erst kürzlich nach Dortmund zog. Trotz des Spaßes, der bei ihm stets an erster Stelle steht, seien der selbsternannten "Stimmungskanone" auch die "Ernsthaftig- und Wichtigkeit" des Studiums durchaus bewusst. Welchen Beruf er nach dem Informatik-Studium in Angriff nehmen möchte, weiß er noch nicht. Derzeit verdient er sich aber als Taxifahrer etwas Geld hinzu. Dass dieser Job nur eine Übergangsarbeit bildet, ist für Julian keine Frage, schließlich werde man mit einem solchen Job kein Millionär. Das sei schon eher sein Ziel. " Ne Menge Geld " will er nämlich später haben. Sein jetziges WG-Zimmer sei schon voll mit High-techgeräten. Besonders stolz mache ihn sein Flachbildfernseher von Löwe , für den Aston MArtin fehle ihm im Moment allerdings noch das nötige Kleingeld. Aber erfüllen will er sicgh diesen Traum " auf jeden Fall" . Genauso, wie den, wieder " In Altencelle aka AcE FUßball zu spielen".
6.2.07 21:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung